Mittwoch, 26. Juni 2013

Auf der Rennbahn


Sebastians Opa ist ein begeisterter und erfahrener Rennbahngänger, den wir hin und wieder zum Renntag begleiten. Der heutige fand unüblicherweise an einem Wochentag abends statt, kam mir als Abschluss eines lernintensiven Tages aber sehr gelegen. Mit professionellem Pferdesport, geschweige denn Rennsport, kenne ich wirklich mich null aus, dementsprechend schlecht sehen meine Gewinne dann meistens auch aus, aber mir gefällt die Stimmung dort sehr gut, weshalb ich meine Kamera einfach mal mitgenommen habe.
Heute haben wir gar nichts gewonnen, unsere Methode, einfach auf das schönste Pferd zu setzen, hat sich zwar schon einmal gut bewährt, diesmal ging es aber voll in die Hose und ich bin um drei Euro ärmer. Da konnten nicht mal die Tipps vom Profi gewinnen, beim ersten mal ist "mein" Pferd sogar mit großem Abstand letzer geworden und das obwohl es so schön war!




Kommentare:

  1. Haha, nach der Strategie würde ich vermutlich auch wetten :D ich hab nämlich keine Ahnung davon. Schöne Bilder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich glaube, das machen mehr, als man denkt ^^
      Beim letzten Rennen habe ich mir dann die zwei ausgesucht, die am schnellsten aussahen, aber das war auch ein Griff ins Klo, haha :D

      Danke!! :)

      Löschen
  2. Haha, ich glaube ich würde auch meilenweit danebentippen :D ich reite zwar, habe aber von Pferderennen absolut Null Ahnung, ich war auch noch nie auf einer Rennbahn. Bei Gelegenheit muss ich unbedingt mal nach Iffezheim, dort ist eine recht große.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entweder das, oder du zockst alle ab :D
      Tu das, wenn es sich ergibt, es lohnt sich eigentlich alleine schon wegen der Atmosphäre, ist so eine Mischung aus Jahrmarkt, Golfclub, Bingo und Casino. Oft brauche ich das zwar nicht, aber wenn man die Gelegenheit bekommt, sollte man sie nutzen :)

      Löschen