Samstag, 15. Februar 2014

Thistles and Weed


Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust

Die letzten Wochen waren hart und gleichzeitig sehr interessant. Ich habe jetzt fünf wichtige Prüfungen hinter mir, auf die ich mich zum Teil seit Weihnachten vorbereitet habe. Dabei habe ich unglaublich viel gelernt und vor allem meine Liebe zur Sprachwissenschaft entdeckt. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Männer eine ganz andere Vorstellung von so genannten Minimal Responses (z.B. hm, ja, aha, ok) haben, als Frauen? Oder dass sich die englische Sprache innerhalb von ca. 1200 Jahren von einer flektierenden zu einer isolierenden Sprache entwickelt hat? Oder dass sich auf voneinander unabhängigen Sklavenplantagen unglaublich ähnliche, neue Sprachen entwickelt haben, aus der Not heraus, sich miteinander zu verständigen?
Das sind nur ein paar Inhalte von dem, womit ich mich dieses Semester beschäftigt habe und von dem ich auf jeden Fall mehr wissen möchte. Aber jetzt werde ich mich erst mal vier Wochen mit E.T.A Hoffmanns Fräulein von Scuderi befassen, weil ich darüber eine Hausarbeit schreiben muss. Da ist es gut zu wissen, dass Autoren wie Labov oder Trudgill nicht weit weg stehen!

Aber ich will euch nicht weiter langweilen, viel interessanter findet ihr wahrscheinlich die Bilder oben! Auf die habe ich mich im Voraus schon sehr gefreut. Wenn ich mal wieder mit schmerzendem Rücken am Schreibtisch saß und einfach nichts einen Sinn ergeben hat, war es ein sehr tröstender Gedanke, in absehbarer Zeit wieder Fotogafieren zu dürfen. Und es war wirklich ein tolles Gefühl, endlich wieder Portraits zu fotografieren. Das Model ist, man glaubt es kaum, erst vor Kurzem 15 geworden, und hat sich wirklich unglaublich gut gemacht! Wir standen zum Teil in richtig dickem Schlamm und bei ca. 5°C wurde es nach einiger Zeit auch extrem kalt, ganz zu schweigen von der dünnen Kleidung ^^
Zu Hause habe ich mich dann mit einer warmen Decke sofort an die Bearbeitung gemacht und irgendwann festgestellt, dass ja Valentinstag war. Und eigentlich kann ich mir nichts vorwerfen, denn ich habe den Tag einer großen Liebe gewidmet - Der Fotografie! :)

Im Moment fühle ich mich ein bisschen wie Heinrich Faust - mit zwei Seelen in meiner Brust! Ich liebe das Studieren und die Wissenschaft und ich liebe die Kunst. Je nachdem, in welcher Situation mich jemand kennenlernt, traut er mir meine zweite Leidenschaft gar nicht zu. Erst gestern, als ich jemandem meine Fotos gezeigt habe, wurde ich gefragt, ob ich nicht etwa das Falsche studiere. Und wenn ich in einer Vorlesung von Forschungen auf den Bahamas höre, kann ich mir einen Gedanken an die vielen tollen Fotomotive dort einfach nicht verkneifen.
Deshalb hoffe ich, dass ich es schaffe, diese beiden Komponenten - die Wissenschaft und die Kunst- in Zukunft (noch) besser mit einander in Einklang zu bringen und wünsche mir, später eventuell einen Beruf ergreifen zu können, in dem ich beides brauchen kann.



Kommentare:

  1. Wow, sehr tolles Shooting :) Ich muss sagen, deine Posts mit solchen Bildern haben mir gefehlt in letzter Zeit! :)
    Das mit dem Zwiespalt kenne ich, auch wenn ich erst fünfzehn bin, fällt es mir echt schwer, über die Zeit nach dem Abi nachzudenken, und nur weil ich mich für Fotografie interessiere, heißt das ja nicht, dass ich eine gute Fotografin wäre und außerdem interessieren mich auch nach andere Jobs.. Ich habe ja zum Glück noch etwas Zeit für solche Entscheidungen und wünsche dir Glück, dass du die richtigen Entscheidungen triffst bzw. getroffen hast! So wie du von Prüfungen sprichst, scheint das aber ebenfalls das Richtige für sich zu sein! Du kannst Fotografie ja auch immer noch in deiner Freizeit betreiben!
    Grüße, Maybrit von Kopfchaos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ja, mir auch :D
      Mit 15 hatte ich einen ganz klaren Wunsch: Tiermedizin studieren! Das war ca. 5 Jahre lang mein absoluter Traum, aber irgendwie ist dann am Ende doch nichts draus geworden. Gut also, dass du noch sehr viel Zeit hast, dir das in Ruhe zu überlegen und es zwingt dich hoffentlich auch niemand dazu, direkt nach dem Abi weiterzumachen. Viele brauchen erst mal ein Jahr Abstand, um dann mit einem klaren Kopf und neuem Tatendrang die Zukunft anzupacken ^^
      Ich bin mir sehr sicher, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe, hoffe aber, dass es mit der Berufswahl später genauso läuft. Im Moment bin ich für Lehramt eingetragen und das möchte ich (zumindest sage ich das jetzt) auf keinen Fall machen. Deshalb stelle ich mir die Frage nach Alternativen :)
      Ich bin aber auch der Meinung, dass man ein künstlerisches Hobby immer nebenbei betreiben kann und auch sollte, irgend einen Ausgleich braucht man ja!

      Löschen
  2. Sehr, sehr schöne Bilder! :)
    Ich beschäftige mich auch im Moment besonders intensiv mit meiner Zukunft. Ich mache nächstes Jahr Abi, gehe dann erstmal ins Ausland (worauf ich mich schon soo lange freue!) und ja dann... Mein Wunsch ist es, Kommunikationsdesign zu studieren - nach dem Motto, mein Hobby zum Beruf zu machen. Aber es gibt natürlich genügend Gegenstimmen, die mir davon abraten, ich solle doch lieber etwas "Handfestes" machen. Aber das ist mein Ziel und das werde ich dann auch erreichen :) Und wenn mir das Studium doch nicht gefällt, kann ich immer noch wechseln. Sprachen interessieren mich auch sehr! Also sehr ähnliche Interessen haben wir :D
    Na ja, dir viel Glück noch! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Meike! :)
      Mensch, dann erst mal viel Erfolg in den Prüfungen und gutes Durchhaltevermögen beim Lernen!
      Wohin geht's denn ins Ausland? Das klingt wirklich toll ^^
      Ich kann dir nur raten, dich einfach intensiv mit dem Studiengang auseinanderzusetzen, bevor du dich bewirbst. Dann kannst du im besten Fall schon mal ein paar Eindrücke sammeln, was auf dich zukommen würde und dich mental darauf einstellen. Dann merkst du vielleicht auch schon vorher, ob dieser Studiengang zu dir passt, oder ob dir dir darunter nicht vielleicht etwas anderes vorgestellt hast. Ich habe das nicht gemacht und musste deshalb mein Studienfach wechseln. Ist aber auch kein Drama, dafür wisste ich dann nämlich genau, was ich zumindest NICHT will :P
      Aber wenn du das wirklich von Herzen möchtest, wirst du das auch schaffen und allen zeigen, dass du die richtige Entscheidung für dich getroffen hast!
      Danke :)

      Löschen
  3. Das Model ist ja wunderschön. Die Bilder auch. Der tolle Kontrast mit der roten Schleife in diesen unglaublich schönen dunklen Haaren. Der Ausdruck in ihrem Gesicht. Das Spiel mit dem Licht. Oh, ich finde alles einfach wieder klasse.
    Wissenschaft und Kunst müssen sich keineswegs ausschließen. Finde ich. Das Problem ist nur, dass das in den Köpfen der Leute eben so auseinander kategorisiert wird. Aber wie toll ist es denn, die Welt aus verschiedenen Perspektiven betrachten zu können? Abstrakte Zusammenhänge zu erkennen, Fakten festzuhalten und gleichzeitig alles Schöne zu entdecken, zu schaffen und einfach sein zu lassen, ohne darüber nachdenken zu wollen? Ich finde deinen Ansatz super. Und Menschen, die für so vieles Leidenschaft aufbringen können. Leonardo da Vinci! Oder auch "bloß" mein Freund, der in seiner Schulzeit die großartige LK-Kombination Musik und Physik hatte.

    Ich grüße dich ganz lieb aus Hamburg! :) Annalina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Annalina! Ist ja total schön, dich hier zu sehen ^^
      Danke für deinen superlieben Kommentar :)
      Du hast mir die Worte aus dem Mund genommen - wunderbar gesagt!
      Musik und Physik ist sicher sehr interessant, weil man viele Aspekte von beiden Seiten betrachten kann, stelle ich mir richtig toll vor :)
      Übrigens tolle Texte auf deinem Blog, gefallen mir unglaublich gut!

      Löschen
  4. Such beautiful blog, seriously. You have a great talent♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aw, thank you, dear <3
      You're too kind!

      Löschen