Sonntag, 7. Juli 2013

Mein metallener Sonnengott


Nach insgesamt wahrscheinlich einem ganzen Jahr Überlegung, habe ich mir nun endlich mein erstes manuelles Objektiv gekauft. Dabei handelt es sich um eines der Marke Helios, mit der ich schon sehr lange liebäugele und als ich auf Ebay ein sehr gutes Angebot inklusive Adapter für meine Canon bekam, konnte ich einfach nicht länger nein sagen.
Es handelt sich hierbei um einen russischen Nachbau des Zeiss Biotar und zeichnet sich vor allem durch seine hohe Lichtstärke (Offenblende 2.0) und das sehr charakteristische, radiale Bokeh aus, das es mit geöffneter Belde erzeugt.
Da es einen anderen Anschluss hat, als die modernen DSLR-Kameras, braucht man einen Adapter, um es zu befestigen, was problemlos funktioniert, allerdings keinen elektrischen Kontakt ermöglicht. Heißt also, dass man alles manuell am Objektiv einstellen muss: Blende, Belichtungszeit und Fokus. Offen gestanden hatte ich schon ein wenig Respekt vor dem Teil, es wiegt immerhin doppelt so viel wie mein 35mm 2.0 von Canon und mit dem manuellen Fokus hatte ich mich vorher auch nie so wirklich auseinandergesetzt. Ich habe zwar noch so einigen Übungsbedarf, muss aber sagen, dass ich mit meinen bisherigen Ergebnissen ganz zufrieden bin. Da ich bis Ende Juli noch im Unistress bin, hatte ich noch nicht so viel Zeit, mich damit auseinanderzusetzen, aber die ersten Bilder möchte ich gerne mit euch teilen.



Kommentare:

  1. Die bilder sehen wahnsinnig gut aus, vorallem das spinnenwebenbild hat es mir angetan. sehr gute entscheidung!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr cool :) Die Bilder sind echt toll geworden.
    Wie bist du denn auf das Objektiv gestoßen? Ich habe davon noch nie gehört ^^

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank <3
      Das ist echt eine gute Frage, ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht mehr daran erinnern. Ich muss wohl irgendwo auf ein Foto mit charakteristischem Bokeh gestoßen sein und mich dann erkundigt haben, mit welchem Objektiv es gemacht wurde ^^

      Löschen
  3. Wow, was für ein schönes Bokeh und was für eine tolle Bildqualität! Besonders klasse finde ich das zweite Bild :>
    Man muss tatsächlich sogar die Belichtungszeit am Objektiv einstellen? Wie geht das denn? °-°
    Und magst du verraten, welche Brennweite das Objektiv hat? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke <3
      Die Belichtungszeit stellt man an der Kamera ein :)
      Es ist ein 58mm-Objektiv, eigentlich wollte ich mir das 85er kaufen, aber das ist um einiges teurer.

      Löschen