Mittwoch, 12. Juni 2013

Grün und Rot


Irgendwie fällt mir voll nichts ein, was ich hier schreiben könnte, es ist nicht wirklich viel passiert und ich genieße die Sonne <3
Da die Prüfungen nur noch einen Monat entfernt sind, verbringe ich viel Zeit mit Lernen, suche aber auch etwas Abwechslung und wollte euch deshalb mal fragen, ob jemand eine Bücherempfehlung für mich hätte? Es sollte etwas anspruchsvollere Belletristik sein, würde mich über ein paar Vorschläge sehr freuen!

Kommentare:

  1. Ich kann "Russendisko" von Wladimir Kaminer empfehlen. Hab das Buch erst letztens gelesen. Ist einfach geschrieben, daher ist man mit den 150 Seiten recht schnell durch. Aber es is so derbe charmant und lustig geschrieben, ich musste echt oft lachen. Sehr gutes Buch meiner Meinung nach, obwohl ich sonst nur höhere Literatur lese... Ödön von Horovath "Jugend ohne Gott" kann ich auch noch empfehlen. Und für's etwas anspruchsvollere Gemüt Oscar Wilde "Das Bildnis des Dorian Grey".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt sehr interessant, danke für den Vorschlag!
      Jugend ohne Gott steht schon lange auf meiner To-Do-Liste, sollte ich vielleicht echt mal anfangen :)

      Löschen
  2. Mir gefallen die Bilder so gut! :) Du machst immer so tolle Schnapschüsse :)

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Fotos ♥
    Falls du ihn noch nicht kennst, würde ich dir gern den Autor Markus Zusak bzw. seine zwei Werke "Der Joker" und "Die Bücherdiebin" empfehlen. Beides sehr geniale und sehr tiefgründige Romane. Der erste handelt von einem Jugendlichen, der eigentlich ein recht trostloses Dasein führt, dann aber durch einen Zufall einen Bankraub verhindert und von da an Spielkarten in seinem Briefkasten findet, die ihn dazu bringen, die verschiedensten Menschen kennen zu lernen und dadurch seinem Leben einen ganz neuen Sinn zu geben.
    Der zweite Roman erzählt vom zweiten Weltkrieg - aus der Sicht eines kleinen Mädchens und aus der Sicht des Todes, welcher hier mMn ganz wundervoll personifiziert wird.
    Beides sind Jugendbücher, aber ich denke, hier kommt es auf die Einstellung des Lesers an, wie viel man aus ihnen mitnimmt. Sie sind nicht anspruchsvoll im Sinne von "schwer zu lesen", im Gegenteil, sie lesen sich sehr leicht, aber vom Inhalt her auf jeden Fall sehr interessant und tiefgründig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Chi <3

      Wow, habe vorher noch nie etwas von ihm gehört, aber gerade die Bücherdiebin klingt wahnsinnig interessant! Das reizt mich wirklich total, leider bin ich zur Zeit nur so knapp bei Kasse (spare auf ne neue Kamera), dass ich es nicht einfach kaufen konnte. Mal sehen, vielleicht hat es die Bibliothek ja vorrätig!

      Löschen